AgglOasen: Impulse für die Agglomeration am Fusse des Bachtels

AgglOasen. Impulse für die Agglomeration am Fusse des Bachtels, hg. ETH Wohnforum – ETH CASE, Baden: hier und jetzt, 2011.

Für die Agglomeration zwischen Zürichsee und Bachtel, Rapperswil und Zürich formulieren ein Stadtplaner, ein Architekt, eine Politologin und ein Politologe eine einfache Vision: "Kultiviert die Oasen im Siedlungsbrei!" Statt abschätzig von Agglo zu sprechen, könnten in naher Zukunft die vielen AgglOasen im Zentrum stehen. Neu könnte das Denken der Behörden und Planer an den Rändern statt in den Zentren der Siedlungen ansetzen. Die Vision wird untermauert mit den Ergebnissen des Forschungsprojektes "S5-Stadt. Agglomeration im Zentrum". Journalisten haben die Forschenden befragt und bringen in einfacher Sprache deren Erkenntnisse auf den Punkt. Ein handliches, leicht lesbares Buch für eine gewichtige Debatte und zugleich ein interessantes Porträt der Region.

Interviews mit Thomas Sieverts, Martin Schneider, Daniel Kübler und Larissa Plüss. Mit Beiträgen von Monika Burri, Walter Jäggi, Lukas Kistler, Thea Rauch-Schwegler, Martin Schuler, Marc Valance, Ruth Wiederkehr, Martin Widmer, Sabine Witt.

Verlag Hier & Jetzt (bestellen), 160 Seiten, 90 Abbildungen und Karten, Deutsch
CHF 38.00, ISBN 978-3-03919-172-7

S5-City. How to turn urban sprawl into an "AgglOasis"

The communities constituting the agglomeration around Zurich are often neither cities nor villages. Rather, they can be defined as urban landscapes marked by the advantages and disadvantages of both the city and the countryside. An example is the built environment serviced by the S5 inter-urban train line between Zurich and Pfäffikon: the so-called “S5 city”. An urban planner, an architect and two political scientists have formulated this vision: “Cultivate oases in the desert of the agglomeration!” This vision is supported by the results of the research project “S5-Stadt. Agglomeration im Zentrum”, on which this book is based. It is an easy-to-read book that both addresses an important topic and provides a compelling portrait of this region. 

HerausgeberInnen: 
ETH Wohnforum – ETH CASE
Jahr: 
2011