Neues Wohnen in der zweiten Lebenshälfte

Andreas Huber (Hg.), Neues Wohnen in der zweiten Lebenshälfte (Edition WOHNEN, 2) Basel: Birkhäuser, 2008.

Wir werden nicht nur älter, wir arbeiten auch länger, sind aktiver und unternehmungslustiger, als es unsere Grosseltern waren. Die zweite Lebenshälfte ist heute für viele Menschen geprägt von vielfältigen Aktivitäten, die ein selbstbestimmtes Handeln ermöglichen.
Vor diesem Hintergrund steht auch die Frage nach der individuellen Gestaltung des Wohnens. Daraus entstehen neue Wohnformen wie Nachbarschafts-, Haus- oder Wohngemeinschaften, integrative Wohnprojekte, betreutes Wohnen und Wohngruppen.

Mit Beiträgen von Gerhard Auer, Felix Bohn, Karl Otto Hondrich, François Höpflinger, Andreas Huber, Margrit Hugentobler, Klara Obermüller, Herrad Schenk, Regina Walthert-Galli sowie Auszügen aus dem Tagebuch 1966–1971 von Max Frisch, Illustrationen von Frauke Lehn, Fotografien von Klaus Spechtenhauser.

224 Seiten, 90 Farb-, 60 s/w-Abbildungen und Pläne, deutsch und englisch.

Vergriffen

HerausgeberInnen: 
Andreas Huber
Reihe: 

Edition WOHNEN

Die Edition WOHNEN stellt ausgewählte Themen aus dem weiten Feld des Wohnens vor – übersichtlich, wissenschaftlich fundiert und visuell ansprechend. Ausgehend von einem Überblick zur entsprechenden Thematik, nicht ohne oftmals vernachlässigte historische Ereignisse und Tendenzen aus unterschiedlichen Disziplinen zu beachten, sollen aktuelle Erkenntnisse erweitert, spezifische Vorstellungen erklärt, tradierte Ansätze in Frage gestellt werden. Die Edition WOHNEN vermittelt grundlegende Informationen und bietet gleichzeitig Denkanstösse für zukünftige Entwicklungen. Sie richtet sich sowohl an allgemein kulturinteressierte Leserinnen und Leser als auch an Fachleute.

In der Edition WOHNEN sind bisher erschienen:

 

Jahr: 
2008
ISBN-Nummer: 
ISBN 978-3-7643-8633-7 (dt), ISBN 978-3-7643-8635-1 (engl.)